b+b - IN ALLEN BRANCHEN ZUHAUSE

KENNZEICHNEN IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE

Zum Schutz des Verbrauchers sind Pflichtangaben auf Lebensmittelverpackungen in der Europäischen Union einheitlich geregelt. Zu den Informationen, die jede Lebensmittelverpackung tragen muss, gehören:

  • die Bezeichnung des Lebensmittel

  • die Zutaten des Lebensmittel einschließlich der 14 wichtigsten Stoffe oder Erzeugnisse, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können

  • das Mindesthaltbarkeitsdatum oder Verbrauchsdatum

  • die Nettofüllmenge

  • Name/Firma und Anschrif des Lebensmittelunternehmen

  • die Nährwertkennzeichnung

Basis für die Lebensmittelkennzeichnung ist die LMIV (Lebensmittel-Informationsverordnung). Spezielle Pflichtangaben, wie z.B. die Herkunft, bestehen für einige Lebensmittel.

Seit 2005 besteht die EU-Verordnung zur Produktrückverfolgung (Track and Trace) von Lebensmitteln. Diese Pflicht betrifft Landwirte, Importeure, Transporteure, die Lebensmittelindustrie ebenso wie der Lebensmittelgroßhandel und Lebentsmitteleinzelhandel. Jeder Schritt von der Aussaat bis zur Ernte muss dokumentiert werden. Die Rückverfolung bezieht sich immer auf eine Charge, welche in einem Arbeitsgang gemeinsam hergestellt wurde. Jede Charge hat eine gleichbleibende Loskennzeichnung. Bislang ist die Pflicht nur für Lebensmittel ohne Angabe des Mindeshaltbarkeitsdatum und lose Lebensmittel gültig.

 

KENNZEICHNUNG IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE

Wie müssen Lebensmittel gekennzeichnet werden?

Lebensmittel müssen nachd er LMIV mit allgemeinen Pflichtangaben gekennzeichnet werden:

  • Das Zutatenverzeichnis

  • Die Allergenkennzeichnung

  • Die Haltbarkeit, hierzu gehören das Mindesthaltbarkeitsdatum, das Verbrauchs- und Einfrierdatum

  • Die Herkunftskennzeichnung, sowie die pflanzliche Herkunft bei Fette und Öle

  • Die Nährwertkennzeichnung

  • Die Nettofüllmenge

  • Die Firmenanschrift

  • Der Alkoholgehalt bei alkoholischen Getränken

Neben den allgemeinen Pflichtangaben müssen gelten für bestimmte Lebensmittel spezielle Pflichtangaben:

  • Imitate müssen zum Schutz des Verbrauchers entsprechend gekennzeichnet werden, somit muss der verwendete Ersatzstoff unmittelbar neben dem Produktnamen aufgeführt werden.

  • Zusammengefügte Fleisch- oder Fischstücke müssen durch das Wort "zusammengefügt gekennzeichnet werden

  • Energydrinks müssen einen Koffeinhinweis enthalten.

  • Zutaten von Lebensmittel, die technisch hergestellte Nanomaterialien enthalten, müssen deutlich durch das Wort "Nano" gekennzeichnet werden

Die speziellen Pflichtangaben werden durch produktspezifische Angaben ergänzt. Dies wird über spezielle Produktverordnungen geregelt.

Verpackte Lebensmittel, aber auch unverpackte Lebensmittel, werden meist mit Hilfe von Etiketten gekennzeichnet. b+b bietet Ihnen eine Komplettlösung aus einer Hand bestehend aus Etikettenautomations- und -designsoftware, Etiketten, halb- und vollautomatischen Etikettieranlagen sowie Etikettendruckspender.

LEBENSMITTEL VARIABEL UND SICHER KENNZEICHNEN

Wie kann ich Lebensmittel mit variablen Daten schnell und sicher kennzeichnen?

Das Aufbringen von Etiketten per Hand gestaltet sich meist problematisch. Etikettierungenauigkeiten und ein hoher Zeitaufwand sind meist das Resultat.

Pflichtangaben und -verordnungen in Lebensmittelindustrie erschweren die Kennzeichnung der Produkte. Etikettendruck- und -spendesysteme  ermöglichen Ihnen eine präzise, zuverlässige und schnelle Kennzeichnung von Lebensmittelverpackungen durch unterschiedliche Applikatoren und Etikettenübergabemodule. Das Bedrucken und Spenden des Etiketts erfolgt in einem System.

 

Für die maximale Effizienz in Ihrer Produktion sind verschiedene Anforderungen notwendig:

  • notwendige Druckgeschwindigkeit

  • notwendige Spendegeschwindigkeit

  • Etikettiergenauigkeit

  • Druckmöglichkeiten

  • Integration in bestehende Produktionslinien und Fertigungsstraßen

Die Etikettendruckspender EDS 420i und  620i erfüllen aufgrund deren modularen Bauweise, einer großen Auswahl an Funktionen, Zubeör und Applikatoren nahezu jede Anforderung. 

Durch die Modularität des Etikettendruckspenders entscheiden Sie sich wirtschaftlich immer für die beste Lösung.

 

ETIKETTIEREN IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE

Wie können Lebensmittel und deren Verpackung etikettiert werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Arten Lebensmittel zu kennzeichnen - eine davon ist die Kennzeichnung durch Etiketten. 

Wie können Etiketten den Absatz von Lebensmittel fördern?

Durch eine dekorative Gestaltung des Etikettes soll der Absatz der Produkte gesteigert. Das Aussehen und die Gestaltung des Etiketts spielt bei der Kaufentscheidung des Konsumenten eine entscheidende Rolle.

Etiketten von Lebensmittel werden meist dazu verwendet, um das Produkt möglichst appetitlich und ansprechend darzustellen. Häufig werden Servier- oder Rezeptvorschläge darauf abgebildet. Viele Unternehmen nutzen das Etikett auch zur Werbung weiterer Produkte aus dessen Sortiment oder zur Kommunikation der Unternehmenswerte und -geschichte. Eine hohe Druckqualität ist besonders wichtig, damit das Produkt möglichst ansprechend wirkt. 

Neben dem verkaufsfördernden Aspekt, dient das Etikett als wichtiger Informationsträger in der Lebensmittelkennzeichnung.

Wie können Etiketten den Verbraucher bei Lebensmittel schützen?

Etiketten sind insbesondere in der Lebensmittelindustrie wichtige Informationsträger. Nach der LMIV müssen Lebensmittel mit entsprechenden allgemeinen und produktspezifischen Lebensmitteln gekennzeichnet sein - somit dient das Etikett als unverzichtbare Informationsquelle. Für das Etikett selbst bestehen ebenfalls lebensmittelrechtliche Verordnungen bezüglich des Etikettenmaterials und des Etikettenklebers.

Die individuellen Anforderungen des Lebensmittelherstellers und die allgemeinen ebenso wie die produktspezifischen Kennzeichnungsverordnungen sind bei der Kennzeichnung mit Etiketten zu beachten.

b+b bietet verschiedene halbautomatische und vollautomatische Standardsysteme zur Etikettierung von Lebensmitteln:

Neben unseren Standardetikettiermaschinen bieten wir auch entsprechende Sonderlösungen - abgestimmt auf Ihre Produkt- und Verpackungsformate ebenso wie Ihre Anforderungen. Kontaktieren Sie uns einfach.

 

VERSCHLUSSETIKETTEN UND SICHERHEITSETIKETTEN IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE

Warum werden Lebensmittel mit Verschlussetiketten versehen? Welche Funktionen haben Verschlussetiketten?

Verschlussetiketten bei Lebensmittel haben drei Funktionen. Zum einen dienen sie als dekoratives Etiketten. Häufig werden Gläser oder Dosen mit Verschlussetiketten versehen, z. B. Marmeladen oder Honiggläser.

 

Neben dem gestalterischen Aspekt des Produktes, liefern Verschlussetiketten (Tamper Evident) einen Schutz für den Verbraucher. Sie liefern einen Erstöffnungsnachweis. Ist das Etikett beschädigt, kann der Verbraucher darauf schließen, dass das Produkt bereits geöffnet wurde. Die Beschaffenheit des Etikettenmaterials und des Etikettenklebers spielt hierbei eine wichtige Rolle. 

Transparente Verschlussetiketten dienen dazu, um bereits geöffnte Produkte wieder zu verschließen. Diese werden häufig bei in Plastik verpackten Produkte verwendet und dienen dazu, dass das Lebensmittel gut verschlossen aufbewahrt werden kann.

Je nach Funktion muss das richtige Etikettenmaterial und der richtige Etikettenkleber ausgewählt werden. Wiederverschlussetiketten unterscheiden sich stark zu perforierten Verschlussetiketten, die einen Erstöffnungshinweis geben sollen.

Das Aufbringen von perforierten Verschlussetiketten per Hand führt meist dazu, dass die Etiketten ungenau aufgeklebt sind oder das Etikett vor der Aufbringung beschädigt wird. 

b+b bietet die Komplettlösung aus einer Hand zur sicheren Verschlussetikettierung. Neben den Verschlussetiketten bieten b+b Ihnen die passende Etikettieranlage für Ihre Produkte: 

Grundsätzlich können nahezu alle Standardsysteme von b+b so erweitert werden, dass diese Verschlussetiketten applizieren können. Für spezielle Anforderungen bieten wir Ihnen gerne eine Sonderlösung an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktanfrage.

 

PALETTEN ETIKETTIEREN

In der Lagerlogistik von Lebensmittelherstellern gelten spezifische und gesetzliche Anforderungen zur Kennzeichung des Ladungsträgers. Paletten sind somit beispielsweise eindeutig zu kennzeichnen, damit nachgelagerte Prozesse in der Lieferkette wie der Versand oder die Distribution effizient gestaltet werden kann.  Die versandfertigen Paletten müssen GS1-konform gekennzeichnet werden. Die Paletten können einseitig, beidseitig oder dreiseitig mit GS1-konformen Transportetiketten gekennzeichnet werden. Zur Qualitätsssicherung müssen verschiedene Gebinde zusätzlich mit einer Überecketikett (Tamper evident) versehen werden. 

1

1-seitige Palettenetikettierung

2

2-seitige Palettenetikettierung

3

3-seitige Palettenetikettierung

Palettenetikettier von b+b auf der Fachpack

Mit dem Palettenetikettierer von b+b können alle gesetzlichen und spezifische Anforderungen kinderleicht erfüllt werden.

 

TRACK AND TRACE IN DER LEBENSMITTELINDUSTRIE

Das Thema Produktrückverfolgung  gewinnt auch in der Lebensmittelindustrie immer mehr an Stellenwert. Produktrückrufe können das Image oder die Marke des Unternehmens stark schädigen. Insbesondere durch die steigende Kommunikationsgeschwindigkeit durch Social Media und der Digitalisierung der Kommunikation werden Informationen immer schneller verbreitet und können zu großen Imageschäden führen. Durch Produktkennzeichnung und Produktverfolgung können die Wege des Produktes schneller nachvollzogen werden und so ein Produktrückruf schneller vollzogen werden. 

 

SUPPLY CHAIN TRACK AND TRACE

Wir machen den Weg Ihrer Produkte sichtbar!

b+b bietet Ihnen branchenspezifische Komplettlösungen nach globalen Standards und Richtlinien – weit die gesetzlichen Anforderungen hinaus. Durch den modularen und 
flexiblen Softwareaufbau realisiert b+b Projekte „ohne Kopfschmerzen“. 
 
b+b verbindet Ihre ERP- und WMS-Systeme mit Ihren Produktionslinien und meldet die Produktionsdaten an Ihre IT-Systeme oder an Drittanbieter-Systeme zurück.

Sie suchen nach einer Komplettlösung zur Etikettierung, Serialisierung und Kennzeichnung Ihrer Produkte - kontaktieren Sie uns!

b+b Automations- und Steuerungstechnik GmbH

Die b+b Automations- und Steuerungstechnik GmbH ist Ihr Partner für innovative und zuverlässige Etikettier- und Kennzeichnungstechnik nach Maß. Im Jahre 1986 wurde die b+b in Airlenbach im Odenwald gegründet. Heute beschäftigt das international agierende Unternehmen 115 Mitarbeiter im Bereich Etikettiertechnik.

 

Ihre Anforderungen und Wünsche stehen bei der Umsetzung Ihres Projekt in unserem Fokus. Von der Entwicklung über die Planung bis hin zur vollständigen Realisierung werden Sie von unseren Mitarbeitern optimal betreut.

 

Bei b+b erhalten Sie die Komplettlösung aus einer Hand. Von der Software über Druck- und Spendesysteme bis hin zu vollautomatischen Etikettier- und Kennzeichnungssystemen. Seit mehr als 30 Jahren liefert  b+b Komplettlösungen zur Etikettierung, Serialisierung und Aggregation von Unternehmen aus allen Branchen.

E-Mail: info@bb-automation.com

Telefon: +49 (0) 6068 9310 0

 

Service-Telefon: +49 (0) 6068 9310 900

Support-Anfrage: Support-Fall melden

Adresse:

b+b Automations- und Steuerungstechnik GmbH

Dieselstraße 18

D-64760 Oberzent

© 2019 by b+b Automations- und Steuerungstechnik GmbH. All rights reserved.

  • Facebook - Grau Kreis
  • YouTube - Grau Kreis
  • LinkedIn - Grau Kreis
  • Instagram - Grau Kreis